Eifeler Sauerkrautfrikadellen | Heimathäppchen - Kostenlose Rezepte Essen und Trinken wie beim Chefkoch

Einfach lecker - GLAS-FUTTER.DE -
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Eifeler Sauerkrautfrikadellen | Heimathäppchen

Rezepte > Heimathäppchen > Heimathäppchen Köln Düsseldorf
Heimathäppchen  -  Eifeler Sauerkrautfrikadellen

Zutaten:
  • Kalbsgehacktes, frisch, 500 g
  • Sauerkraut, 300 g
  • Zwiebeln, 3
  • Quark, 40 %, 150 g
  • Paniermehl, 3 EL
  • Eier, frisch, 2 Stück
  • Senf, 2 EL
  • Glattpetersilie, 1 Bund
  • Majoran
  • geräuchertes Paprikapulver
  • Pfeffer
  • Salz
  • Butter, 1 EL
  • Rapsöl

Vorbereitung:
  • in einer beschichteten Pfanne reichlich Rapsöl erhitzen,
  • Sauerkraut in einem Sieb unter kaltem Wasser abspülen und
  • anschließend klein schneiden,
  • Zwiebeln und Petersilie klein hacken,
  • in einer großen Rührschüssel Gehacktes, Sauerkraut, Zwiebeln,Quark, Eier, Senf, Paniermehl und Petersilie gut miteinander vermengen,
  • Gehacktesmasse mit Majoran, Paprikapulver, Pfeffer und Salz abschmecken und
  • mit feuchten Händen zu Frikadellen formen

Zubereitung:
  • die Frikadellen in der heißen Pfanne kräftig anbraten (die Oberfläche ollte eine dunkelbraune Kruste bekommen),
  • kurz vor Ende des Bratvorgangs die Butter in die Pfanne geben und die Frikadellen darin mehrmals wenden,
  • die Frikadellen warm mit Senf servieren

Tipps:
  • Statt des teuren Kalbsgehacktes könnt ihr auch Rinder - oder Schweinegehacktes bzw. "halb-und-halb" verwenden.
  • Bitte immer nur ganz frisches, qualitativ hochwertiges Gehacktes unter saubersten Hygienebedingungen gekühlt verarbeiten!
  • Der Sahnequark sorgt für eine schöne Fluffigkeit der Frikadellen.
  • Statt des Majoran könnt ihr auch eingelegten Grünen Pfeffer nehmen. Diesen bitte mit einer Gabel klein drücken.
  

Dazu schmeckt:
  • ein frisches Pils aus der Eifel, aber auch ein Grauburgunder.

Zurück zum Seiteninhalt