Kölsche Schrotteln | Heimathäppchen - Kostenlose Rezepte Essen und Trinken wie beim Chefkoch

Einfach lecker - GLAS-FUTTER.DE -
Register A-J    K-T    U-Z
Direkt zum Seiteninhalt

Kölsche Schrotteln | Heimathäppchen

Rezepte > Heimathäppchen > Heimathäppchen Köln Düsseldorf und die Welt
Kölsche Schrotteln
Heimathäppchen - Kölsche Schrotteln

Zutaten:
  • Kartoffeln, mehlig kochend, 300 g
  • Möhren, 4 St.
  • Lauch, 2 Stangen
  • Zwiebeln, 2 St.
  • Butter, 4 EL
  • Mehl, 3 EL
  • Rinderfond, 500 ml
  • Kalbsgehacktes, 400 g
  • Schinkenwürfel, 100 g
  • Rapsöl, 2 EL
  • Milch, 200 ml
  • Gouda, 250 g
  • Majoran, 1 EL
  • Thymian, 3 Zweige
  • Pfeffer
  • Salz

Vorbereitung:
  • Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden und ca. 10 min. in Salzwasser bissfest garen, abgießen,
  • Möhren schälen und klein würfeln,
  • Lauch putzen, längs halbieren und in Halbringe schneiden,
  • Zwiebeln und Thymian klein hacken, Gouda raspeln

Zubereitung:
  • in einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen und das Gehackte anbraten,
  • eine feuerfeste Auflaufform mit Butter einreiben,
  • die Kartoffelscheiben, die Möhren und den Lauch in Schichten hineingeben,das Gehackte zufügen,
  • in einem Topf Butter sanft erhitzen, Zwiebeln und Schinkenwürfel darin dünsten, das Mehl dazu sieben, mit anschwitzen und mit dem Rinderfond und der Milch ablöschen,
  • kurz aufkochen lassen und mit einem Schneebesen stetig aufschlagen, bis ihr eine sämige Soße habt,
  • Thymian und Majoran zufügen,
  • mit Pfeffer und Salz abschmecken,
  • die Soße in die Auflaufform gießen,
  • mit dem Käse bestreuen,
  • im vorgeheizten Backofen (ca. 180°C Umluft) ca. 30 - 40 min. backen, die letzten 5 min. nach Möglichkeit mit zusätzlicher Grillfunktion, bis der Käse goldbraun gratiniert ist

Tipps:
  • Statt des Kalbsgehackten könnt ihr auch Rindergehacktes oder gemischtes Gehacktes nehmen.
  • Statt gehacktem Fleisch könnt ihr aber auch in Streifen geschnittenen frischen Lachs oder sogar Scheiben von geräuchertem Wildlachs verwenden (beides bitte nicht vorher anbraten!).
  • Für eine echt kölsche Variante des Gerichtes solltet ihr magere Blutwurst verwenden (ca. 400 g). Diese fein zerbröseln und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anbraten und zum Gemüse in der Auflaufform zufügen. Die Bechamelsoße könnt ihr mit mittelscharfem Senf verfeinern.

  Dazu schmeckt
  • ein malziges Kölsch, aber auch ein frischer Rosé aus dem Piemont.


Zurück zum Seiteninhalt